Eignungstest – Bin ich anders deutsch?

Wir sind radikale Anti-Deutsche, aber das ist nicht genug. Das ist nur ein politischer Reflex. Nur anti-national zu sein ist pille-palle. Sogar Herbert Grönemeyer ist anti-national. Deutsch ist keine Nationalität, sondern eine Mentalität. Wenn wir dieses Land wirklich ändern wollen, dann müssen wir uns selbst ändern und wirklich andere Deutsche werden. Wir müssen unser Verhalten, unsere kollektive deutsche Mentalität, ändern. Millionen von Menschen in  diesem Land mit Bi-und Multiethnischen Background sind bereits andere Deutsche. Meist verhalten die sich auch anders als Bio-und Mehrheitsdeutsche. Deutsch ist keine Ethnie, sondern ein Zustand, der scheisse ist. Andere Deutschen sind immer noch in der Minderheit, aber auch du kannst anders deutsch werden.

Teste hier, wie deutsch du bist:

Eignungstest‭ ‬-‭ ‬Bin ich anders deutsch‭?

1.‭ ‬Schlecht gelaunt begegnest Du‭ ‬zufällig‭ ‬einer‭ ‬Bekannten.‭ ‬Was tust du‭?

A.‭ ‬Ich schlucke meine schlechte Laune runter.
B.‭ ‬Ich halte das Gespräch kurz.
C.‭ ‬Ich sage,‭ ‬dass ich schlechte Laune habe.

2.‭ ‬Du‭ ‬unterhälst Dich‭ ‬gerade‭ ‬angeregt‭ ‬auf einer Party,‭ ‬da kommt ein alter Freund auf Dich zu.‭ ‬Was tust du‭?

A.‭ ‬Ich grüße nur kurz,‭ ‬um das Gespräch nicht zu unterbrechen.
B.‭ ‬Ich mache die beiden miteinander bekannt.
C.‭ ‬Auf keinen Fall stelle ich sie einander vor,‭ ‬das wäre viel zu aufdringlich.

3.‭ ‬Du‭ ‬stehst beim Bäcker‭ ‬in der Schlange,‭ ‬als sich plötzlich jemand vordrängelt.‭ ‬Was sagst du‭?

A.‭ „‬Ej,‭ ‬Hallo‭?! ‬Geht‭´‬s noch‭?!!! ‬Ich war zuerst‭!“
B.‭ „‬Entschuldigen Sie,‭ ‬ich war vor ihnen dran.‭“
C.‭ „‬Oh,‭ ‬ich wette Sie haben nicht gesehen,‭ ‬daß ich vor ihnen stand‭!“

4.‭ ‬Du möchtest Brötchen kaufen.‭ ‬Was sagst du‭?

A.‭ „‬Ein Brötchen.‭“
B.‭ „‬Ich‭ ‬bekomme ein Brötchen.‭“
C.‭ „‬Ich hätte gern ein Brötchen,‭ ‬Bitte.‭“

5.‭ ‬Du bist um‭ ‬20‭ ‬Uhr‭ ‬bei einer Bekannten zum Essen eingeladen.‭ ‬Wann erscheinst du‭?

A.‭ ‬Pünktlich um exakt‭ ‬20‭ ‬Uhr.
B.‭ ‬20‭ ‬bis‭ ‬30‭ ‬Minuten später.
C.‭ ‬Drei Stunden später.

6.‭ ‬Du bist auf einem Konzert,‭ ‬die Band fängt an zu spielen,‭ ‬die Musik gefällt‭ ‬dir.‭ ‬Was machst du‭?

A.‭ ‬Ich hole mir erst mal ein Bier,‭ ‬um mich einzustimmen.
B.‭ ‬Ich hole für meine Freunde und mich Bier und warte,‭ ‬bis die Stimmung bei allen steigt.
C.‭ ‬Ich fange an zu tanzen.

7.‭ ‬Der Geldautomat sagt dir dass dein Konto überzogen ist.‭ ‬Zerknirscht hälst du auf dem Weg aus der Bank die Tür für die nachkommende Person auf.‭ ‬Hinter‭ ‬dir sagt eine freundliche Stimme‭ „‬Danke schön‭!‬.‭“‬.‭ ‬Was antwortest du‭?

A.‭ ‬Ich drehe mich erst mal um,‭ ‬um zu gucken,‭ ‬wer mich angesprochen hat.
B.‭ ‬Ich lächele,‭ ‬drehe mich um und sage:‭ „‬Gerne.‭“
C.‭ „‬Dafür nicht.‭“

8.‭ ‬Im Fernsehen siehst du ein Video,‭ ‬in dem eine Ente,‭ ‬gefolgt von ihrem kleinen Küken über die Strasse watschelt.‭ ‬Plötzlich rutscht das Küken zwischen die viel zu großen Streben eines Gullis.‭ ‬Wie reagierst du‭?

A.‭ „‬Ha Ha Ha‭!“
B.‭ „‬Das arme Kücken‭! ‬Hat es überlebt‭?“
C.‭ „‬Ich gucke kein Fernsehen.‭“

9.‭ ‬Bist du deutsch‭?

A.‭ ‬Nein.‭ ‬Ich lehne nationale Begriffe aus Prinzip ab.
B.‭ ‬Weiß nicht.‭ ‬Ich sehe mich nicht als deutsch.‭ ‬Ich bin Punk.
C.‭ ‬Ja.‭

10.‭ ‬Du stehst mit mehreren Leuten an einer roten Ampel.‭ ‬Kein Auto ist weit und breit zu sehen.‭ ‬Was tust du‭?

A.‭ ‬Ich gehe rüber.
B.‭ ‬Ich gucke ob Kinder in der Nähe sind,‭ ‬wenn nicht,‭ ‬gehe ich.
C.‭ ‬Ich bleibe stehen.

Die Lösungen findest du im Kommentar.

Veröffentlicht unter Eignungstest - Bin ich anders deutsch? | Verschlagwortet mit , , , | 3 Kommentare

Programm der anderen deutschen Partei (ADP)

1. Ziel der anderen deutschen Partei (ADP) ist es Deutschland und die Deutschen abzuschaffen, bis nur noch andere Deutsche übrig sind. Biodeutschland verdient abgeschafft zu werden, weil anders werden wir dieses ätzende Arierding nie los.

2. Andere Deutsche sind alle Deutschen, die keine Bio- also Mehrheitsdeutschen sind. Die ADP sieht sich zuerst als Vertretung der anderen Deutschen. Biodeutsche können auch Mitglied der ADP werden (Wenn´s sein muß, obwohl es für sie ja schon alle anderen Parteien gibt!), müssen allerdings erst einen Eignungstest bestehen, der ermittelt, ob sie auch wirklich anders deutsch sind. Ein Eignungstest kann von der Partei angefordert werden.

3. Jeder Bewohner Deutschlands ist deutsch. Manche sind allerdings anders deutsch, als die Mehrheit. Deutsch ist keine Nationalität, sondern ein Frage der Mentalität. Deutsch ist, wer nie dieses Land verlässt und sich nur unter seinesgleichen bewegt. Nur so gedeit das Deutsche so richtig ungestört. Deutsch ist keine Frage der nationalen Zugehörigkeit, zu der man sich bekennen kann, oder nicht. Deutsche können nicht selbst bestimmen, was deutsch ist. Das kann nur von aussen, von Fremden erkannt werden. Nichtdeutsche erkennen Deutsche sofort. (Im Ausland, unter Fremden musst du dir schon sehr viel Mühe geben, um nicht als deutsch erkannt zu werden.)  Diese Mühe ist die Vorraussetzung für die Aufnahme in die andere deutsche Partei. Für den Anfang zählen schon ein überdurchschnittliches Maß an: Höflichkeit, Herzlichkeit, Humor und gut angezogen solltest du auch sein.

4. Jeder Bewohner Deutschlands soll das Recht haben zu wählen. Die ADP fühlt sich als Repräsentant dieser bisher schweigenden Minderheit. Die Tatsache, das die Zahl der anderen Deutschen in Deutschland stetig zunimmt, ermutigt die Partei in ihrem Streben außerordentlich und es freut sie, daß Sarrazin und seine Anhänger sich bedroht fühlen.

5. Die ADP sieht sich als radikal antideutsch, solange bis Mehrheitsdeutschland, abgeschafft ist.  Die ADP ist antinationalistisch, in dem Sinne, daß alle Deutschen wirklich kosmopolitischer werden sollen. International zu denken ist nicht genug. Ein überdurchschnittlich höflicher, herzlicher, humorvoller, gut angezogener, kosmopolitischer Nationalist ist zwar denkbar, wäre in dem seltenen Fall, aber trotzdem ein Arschloch.

6. Die ADP lehnt ethnische Begriffe ab. Deutsch ist keine Ethnie sondern ein Zustand, der abgeschafft werden muß. Die ADP plant eine kollektive Umerziehung aller Deutschen in andere Deutsche. Wir brauchen dringend mehr andere Deutsche! Spezielle von der Partei angebotene Kurse sind in Vorbereitung.

7. Die ADP ist feministisch und nimmt bevorzugt Frauen auf. Frauen neigen aus sozio-kulturellen Gründen eher zu anderem deutschen Verhalten, sind höflicher, herzlicher und besser angezogen. Deutsche Männer können also zuerst von Frauen lernen.

8. Noch besser sind lange Auslandsaufenthalte. Im Ausland kannst du schnell feststellen, wie deutsch du wirklich bist. Im besten Fall lernst du neue Verhaltensweise und Gesten und wirst so zu einem anderen Deutschen, als dem der Deutschland verließ.

9. Oder du guckst dich mal in deiner Nachbarschaft nach anderen Deutschen um. In Deutschland leben Millionen von ihnen. Anderes deutsches Verhalten kannst du auch vor deiner Haustür lernen.

10. Also: immer schön verreisen, von anderen Deutschen lernen, Frauen imitieren und nicht zu viel mit Biodeutschen abhängen. Das wäre zumindest ein Anfang.

Veröffentlicht unter Parteiprogramm | Verschlagwortet mit , | 1 Kommentar

Ja, wir lieben dieses Land.

Und nun will ich euch mal etwas sagen:

Es ist nicht wahr, daß jene, die sich „national“ nennen und nichts sind als bürgerlich-militaristisch, dieses Land und seine Sprache für sich gepachtet haben. Weder der Regierungsvertreter im Gehrock, noch der Oberstudienrat, noch die Herren und Damen des Stahlhelms allein sind Deutschland. Wir sind auch noch da.

Sie reißen den Mund auf und rufen: „Im Namen Deutschlands…!“ Sie rufen: „Wir lieben dieses Land, nur wir lieben es.“ Es ist nicht wahr.

Im Patriotismus lassen wir uns von jedem übertreffen – wir fühlen international. In der Heimatliebe von niemand – nicht einmal von jenen, auf deren Namen das Land grundbuchlich eingetragen ist. Unser ist es.

Und so widerwärtig mir jene sind, die – umgekehrte Nationalisten – nun überhaupt nichts mehr Gutes an diesem Lande lassen, kein gutes Haar, keinen Wald, keinen Himmel, keine Welle – so scharf verwahren wir uns dagegen, nun etwa ins Vaterländische umzufallen. Wir pfeifen auf die Fahnen – aber wir lieben dieses Land. Und so wie die nationalen Verbände über die Wege trommeln – mit dem gleichen Recht nehmen wir, wir, die wir hier geboren sind, wir, die wir besser deutsch schreiben und sprechen als die Mehrheit der nationalen Esel – mit genau dem demselben Recht nehmen wir Fluß und Wald in Beschlag, Strand und Haus, Lichtung und Wiese: es ist unser Land. Wir haben das Recht Deutschland zu hassen – weil wir es lieben. Man hat uns zu berücksichtigen, wenn man von Deutschland spricht, uns: Kommunisten, junge Sozialisten, Pazifisten, Freiheitsliebende aller Grade; man hat uns mitzudenken, wenn „Deutschland“ gedacht wird… wie einfach, so zu tun, als bestehe Deutschland nur aus den nationalen Verbänden.

Deutschland ist ein gespaltenes Land. Ein Teil von ihm sind wir.

Und in allen Gegensätzen steht- unerschütterlich, ohne Fahne, ohne Leierkasten, ohne Sentimentalität und ohne gezücktes Schwert – die stille Liebe zu unserer Heimat.

Kurt Tucholsky (1929)

Veröffentlicht unter Bekenntnis | Kommentar hinterlassen